Logo

Hospizgruppe

Selm - Olfen - Nordkirchen e. V.

 

marion stuhlmann

Von Sylvia vom Hofe
So ist das nicht vorgesehen: dass die Mutter die Tochter beerdigt. Daran kann man zerbrechen. „Das hätte meine Marion aber nicht gewollt“, sagt die Mutter. Und lächelt.

Von Carolin West
Margret Overhage begleitet Menschen, die im Sterben liegen. Sie erzählt, was bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit wichtig ist und warum Sprechen dabei manchmal gar nicht nötig ist.
Als ihr Vater starb, begann die Südkirchenerin Margret Overhage (55) sich mit dem Thema Tod zu beschäftigen.

Von Jessica Strotmann
Dagmar Tennhoff hat sich für ein Ehrenamt entschieden, das bei vielen vielleicht eher mulmige Gefühle auslöst: Sie ist Sterbebegleiterin in der Hospizgruppe Selm-Olfen. RN-Volontärin Jessica Strotmann sprach mit der Nordkirchenerin über die ganz persönliche Angst vor dem Tod und über Dinge, die wir von Sterbenden lernen können.

 

ASB Wuenschewagen

"Letzte Wünsche wagen" ist der Leitsatz des Arbeiter Samariter Bund (ASB) die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Mitmenschen einen letzten Wunsch zu erfüllen.

Frau Birgit Bäumer-Borgmann von dem ASB war bei uns zu Gast und ermöglichte uns mit ihren Berichten  das großartige Projekt "Wünschewagen - letzte Wünsche wagen", kennen zu lernen.

 

Jedes Bundesland hat seit Pojektbeginn in 2014 mittlerweile einen oder mehrere Wünschewagen. Die speziell für diesen Einsatz konzipierten Farhrzeuge werden ausschließlich aus Spenden finanziert.

Damit Wünsche in Erfüllung gehen unterstützen mehr als 1500 ehrenamtliche Helfer deutschlandweit das Projekt "Wünschewagen".ASB

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Bäumer-Bergmann für ihr Engagement.

Besuchen Sie die Website wuenschewagen.de um mehr über das Projekt zu erfahren.

Gerne sind wir Ihnen bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Nach oben